Hand in Hand für´s Ehrenamt!
Hand in Hand für´s Ehrenamt!

Dörpener Freiwilligenagentur baut Nachbarschaftshilfe auf

Pressemitteilung aus der Emszeitung vom 12. Dezember 2014

 

Rückenwind von allen ehrenamtlichen Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden sowie von der Verwaltungsspitze der Samtgemeinde Dörpen gab es für Simone Zeppenfeld zum Start der Servicestelle Ehrenamt im Februar 2013.

Foto: Gerd Schade

 

 

Servicestelle zieht Zwischenbilanz

Noch vor knapp zwei Jahren war die Samtgemeinde Dörpen auf der emsländischen Karte mit Freiwilligenagenturen ein weißer Fleck. Dass dies mittlerweile ganz anders aussieht, hat die Leiterin der Servicestelle Ehrenamt bei der Samtgemeinde (SG) Dörpen, Simone Zeppenfeld, jetzt deutlich gemacht. Während der jüngsten SG-Ratssitzung in Heede zog sie eine positive Zwischenbilanz.

 

„Am Ende des Jahres 2014 können wir feststellen, dass die Samtgemeinde Dörpen mit Blick auf die Stärkung des Ehrenamtes emsland- und sogar niedersachsenweit beachtet wird“, sagte Zeppenfeld im Hinblick auf bereits zweimal erfolgreich eingeworbene Landeszuschüsse und das Ausrichten eines Regionaltreffens von Freiwilligenagenturen . Für 2015 kündigte sie den Aufbau einer Nachbarschaftshilfe an. Dabei soll es unter anderem um Einkaufsdienste für Senioren sowie einen Hol- und Bringservice für Fahrten zur Kirche, zum Arzt oder zu kulturellen Veranstaltungen gehen.

 

Rentner-Akquise läuft

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Servicestelle bleibt Zeppenfeld zufolge die Akquise von künftigen Ruheständlern für ehrenamtliche Tätigkeiten. Hier besteht bereits eine Kooperation mit Dörpens größtem Arbeitgeber UPM Nordland Papier. „Angehende Rentner werden vom Betriebsrat auf die Servicestelle hingewiesen und können sich bei Interesse melden“, erklärte Zeppenfeld.

 

Guten Zuspruch erfährt nach ihren Worten auch die vom Verein für Handel, Handwerk und Verkehr in Zusammenarbeit mit der Servicestelle eingeführte Ehrenamtskarte. Bisher hätten mehr als 70 Ehrenamtliche die Karte erhalten, mit der zurzeit 35 örtliche Unternehmer Karteninhabern Rabatte gewähren und so freiwilliges Engagement würdigen.

 

Die Servicestelle sei mit dem Ziel eingerichtet worden, eine strukturelle Unterstützung für aktive und künftige Ehrenamtliche zu schaffen.

Wie vielfältig das bürgerschaftliche Engagement in der SG Dörpen ist, verdeutlichte Zeppenfeld mit einigen Beispielen. Demnach ist mit Burkhard Schuster bereits seit August 2013 jeden Dienstag von
10 bis 12.30 Uhr ein Formularlotse im Rathaus tätig. Er hilft ehrenamtlich beim Ausfüllen von Anträgen, Verfügungen und Vollmachten. Allein in diesem Jahr haben mehr als 100 Bürger dieses Angebot in Anspruch genommen.

 

Als interkulturelle Anlaufstelle wurde das „Culty-In Café“ eingerichtet, das montags von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet hat. Organisiert wird das Café von ehrenamtlichen Integrationslotsen.

 

Sprechzeiten der Servicestelle sind mittwochs von 14.30 bis 16.30 im Dörpener Rathaus (Zimmer 111), Telefon 04963/402111.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Samtgemeinde Dörpen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt