Hand in Hand für´s Ehrenamt!
Hand in Hand für´s Ehrenamt!

Mobile Einkaufswagen rollen in Dörpen

Pressemitteilung aus der Emszeitung vom 24. Oktober 2015

 

Ob der Markant Markt Gerdes oder Edeka Schneider in Dörpen angefahren wird, entscheiden die Teilnehmer des rollenden Einkaufswagens demokratisch. Kürzlich gab es die erste Einkaufstour. Unser Foto zeigt Hermann Wagner (von links), Heinz Hebbelmann, Adele Jongebloed, Rosilia Schmees, Simone Wagner, Anna Buss, Änne Wilholt und Walburga Wagner.

Foto: Jürgen Eden

 

 

Kostenloses Angebot für Senioren

Älteren aber auch Menschen mit Gehbehinderungen will der Malteser Hilfsdienst mit dem Mobilen Einkaufswagen mehr Teilhabe bieten. Am Dienstag nahm die Aktion erstmals „Fahrt“ auf. Mehrere Menschen, die älter als 65 sind, wurden vom ehrenamtlichen Helfer Heinz Hebbelmann kostenlos mit dem Bus abgeholt, um in Dörpen einkaufen zu können. Das Angebot soll es regelmäßig geben.

 

Der „Mobile Einkaufswagen“ ist ein ehrenamtlich getragenes Angebot des Malteser Dörpen-Neudersum. Jeweils dienstags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr ist das Malteserfahrzeug auf Voranmeldung unterwegs. „Die wöchentlichen Fahrten zum Supermarkt sind nicht nur als Einkaufstouren gedacht, sondern eine willkommene Abwechslung und ein Mittel gegen Vereinsamung“, sagt der ehrenamtliche Helfer Hebbelmann vom Malteser. Dabei haben er und seine sieben Helfer alle Hände voll zu tun. Denn nicht nur das Abholen von zu Hause auch Hilfe beim Ein- und Aussteigen, die Mitnahme von Gehhilfen sowie die Begleitung durch die Gänge der Supermärkte und das Verpacken der Ware wird gewährleistet.

 

Zahl der Hilfesuchenden wird weiter steigen

Anlass für das Projekt ist nach Worten von Simone Wagner, Leiterin der Servicestelle Ehrenamt bei der Samtgemeinde Dörpen, der viel zitierte demografische Wandel. Zwar halte sich der Anteil der in der Gemeinde Dörpen lebenden Bürger über 60 mit den jungen Menschen unter 20 noch die Waage, doch schon in 15 Jahren werde jeder vierte Bürger älter sein als 60 Jahre. „Wenngleich die Lebenserwartung weiter steigt und sich immer mehr Menschen an ihrer guten Gesundheit erfreuen, so wird die Zahl der Hilfesuchenden und Pflegebedürftigen stetig steigen“, sagte Wagner bei der Vorstellung des Projektes. Dennoch möchten die meisten Menschen trotz altersbedingter gesundheitlicher Einschränkungen nach ihrer Einschätzung zu Hause bleiben. Den Senioren wird mit diesem Angebot die Möglichkeit gegeben, neben ihren Einkäufen auch mit anderen Senioren in

Kontakt zu kommen. Denn während der Fahrt zum Supermarkt oder nach Hause sowie nach dem Einkauf kann bei einer Tasse Kaffee noch geplaudert werden. „Wir stärken so das Miteinander und fördern

eine lebendige Gemeinschaft“, so die Leiterin der Servicestelle Ehrenamt weiter.

 

Weitere Helfer gesucht

Unterstützt wird die Aktion von der Glücksspirale, der Schomaker-Stiftung und der Samtgemeinde Dörpen. Das neue Angebot ist der Aufschlag für das neue Projekt „Helfen mit Herz“, das erstmals während der Dörpener Markt- und Kirmestage vorgestellt wurde. Die Resonanz war nach Angaben der Samtgemeinde gut. Zahlreiche Ehrenamtliche haben sich bereit erklärt bei diesem Projekt sowie bei der Flüchtlingshilfe mitwirken zu wollen.

Weitere Helfer sind willkommen und können sich bei Interesse bei

der Servicestelle Ehrenamt im Rathaus unter 04963/402210 bei Friederike Sanders melden oder sich an die Vorsitzende vom KFD, Maria Schmees, unter 04963/8502 wenden. Außerdem sind alle ehrenamtlich Interessierten zu einem Informationsabend am Mittwoch, 11. November 2015, um 18.30 Uhr in den Sitzungssaal ins Dörpener Rathaus eingeladen.

Wer das kostenlose Angebot „Mobiler Einkaufswagen“ in Anspruch nehmen möchte, kann sich telefonisch mit dem Malteser unter 0175/2157553 in Verbindung setzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Samtgemeinde Dörpen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt