Hand in Hand für´s Ehrenamt!
Hand in Hand für´s Ehrenamt!

Projekt „Gemeinsam mit Herz“ in Dörpen             läuft gut an

Pressemitteilung aus der Emszeitung vom 11. Dezember 2016

 

Die Gruppe Freizeitgestaltung des „Gemeinsam mit Herz“-Projekts unternimmt beispielsweise gemeinsame Fahrradtouren. Archivbild: Maike Plaggenborg

Servicestelle zieht Bilanz

Das Projekt „Gemeinsam mit Herz“ der Servicestelle Ehrenamt der Samtgemeinde Dörpen wird in Teilen stark in Anspruch genommen – besonders beim mobilen Einkaufswagen und dem Fahrdienst.

Zwischen März und November im laufenden Jahr 2016 haben 151 Menschen aus der Samtgemeinde das Angebot mobiler Einkaufswagen in Anspruch genommen. Den Fahrdienst nutzten 186 während dieser Zeit. Darüber informierte Simone Wagner, die hauptamtliche Koordinatorin des Projekts ist, bei der Weihnachtssitzung des Samtgemeinderates in Neulehe. An der Freizeitgestaltung beteiligten sich 54 Bürger, bei Behördenangelegenheiten ließen sich 11 Menschen helfen. Vom Angebot Besuchsdienst machten 8 Gebrauch. Hilfe bei handwerklichen Dingen wollten 5 Menschen aus der Samtgemeinde.

 

Das Projekt ist nach Angaben Wagners auf Anfrage des Landkreises im Februar 2016 entstanden . Die genannten sechs Bereiche sind aus einer Befragung aus dem Februar 2015 hervorgegangen. „Es wurden Wünsche und Bedarfe abgefragt“, sagte Wagner. Ehrenamtliche Unterstützung bei der Koordination bekommt Wagner von Maria Schmees. „Wir arbeiten als Tandem eng zusammen“. Bei der „Gemeinschaft mit Herz“ handele es sich um ein Konzept, das für jedermann zugänglich sei, der die Leistungen in Anspruch nehmen wolle.

Die Servicestelle hat laut Wagner erneut Fördergelder durch das Land bekommen, „wie jedes Jahr“ seit der Gründung im Februar 2016. Weitere Unterstützung kam durch Spendengelder – insgesamt 1800 Euro. 1000 Euro davon seien anonym gegeben worden. Zum weiteren Angebot der Servicestelle Ehrenamt, die Anlaufstelle ist für Rat suchende Menschen und die, die sich engagieren wollen, gehört außerdem der Dienst eines Formularlotsen, der in diesem Jahr 122 Besucher an 40 Bürotagen beraten hat. Die Stelle kooperiert beispielsweise mit UPM Nordland Papier. Von dort sollen angehende Ruheständler akquiriert werden. Weiter werden über die Servicestelle Integrationsprojekte organisiert, beispielsweise die Fahrradreparatur der Kolpingfamilie Dörpen, der Flüchtlingshilfen Kluse und Walchum oder das Integrationscafé Culty-In in Dörpen.

 

Für das kommende Jahr 2017 sollen weitere Elemente in der „Gemeinschaft mit Herz“ angeboten werden, erklärte Wagner. Das Projekt solle generell auf Samtgemeindeebene ausgeweitet werden. Darüber hinaus sollen Fortbildungsveranstaltungen für Ehrenamtliche – etwa bei Konflikten oder rund um den Versicherungsschutz – angeboten werden. Flüchtlingen soll im Rahmen eines Sommerfestes das Vereinsangebot in der Samtgemeinde vorgestellt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Samtgemeinde Dörpen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt