Hand in Hand für´s Ehrenamt!
Hand in Hand für´s Ehrenamt!

Tag des Ehrenamtes in Dörpen

Pressemitteilung aus der Emszeitung vom 25. April 2017


Während des dritten Ehrenamtstages in Dörpen wurden einige Ehrenamtliche für ihre langjährigen Dienste aber auch stellvertretend für andere freiwillige Helfer in Dörpen geehrt. Das Foto zeigt (von links) Gemeindedirektor Hermann Wocken, Christa Mauer, Annelen Wiebeziek, Gerd Mescher, Hans Wawrzinek und Bürgermeister Manfred Gerdes.

Foto: Jürgen Eden

Feierstunde mit 140 Gästen

Es sind ehrenamtliche Helfer wie Christa Mauer, Hans Wawrzinek, Annelen Wiebeziek und Gerd Mescher sowie viele weitere Helfer die das gesellschaftliche Leben in Dörpen aufrecht erhalten. Sie wurden nun im Zuge des dritten Ehrenamtstages der Gemeinde geehrt.
 

Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindedirektor Hermann Wocken begrüßten rund 140 Vertreter von rund 70 Vereinen zu der Feierstunde. „Durch unsere ehrenamtlich organisierten Vereine wird im Ort der soziale Zusammenhalt gestärkt“, so Gerdes am Rande der Veranstaltung.

Nachwuchssorgen hätten die meisten Vereine und Organisationen in Dörpen laut Gerdes nicht, wenngleich die Konkurrenz durch ein verändertes Freizeitverhalten zugenommen habe. Unterstützung erhielten alle freiwilligen Helfer seit etwa vier Jahren von der Servicestelle Ehrenamt, die im Rathaus angesiedelt worden sei. Nach Darstellung von Gerdes werden dort Angebote koordiniert und die Fragen der Helfer schnell und unbürokratisch beantwortet.

 

Im Rahmen des Ehrenamtstages wurden auch einige Ehrenamtliche herausgestellt, die sich in besonderer Weise um das Allgemeinwohl verdient gemacht haben. Dazu gibt es ein Vorschlagsrecht, dass jeder Bürger, aber auch Vereine und Organisationen beanspruchen können. Der Kommission mit Vertretern der Gemeinde, der Kirche und des SV Blau-Weiß Dörpen fiel es nach eigenem Bekunden nicht schwer, den Vorschlägen zu folgen. Ein Vorschlag war Christa Mauer, die seit 21 Jahren die Seniorengruppe der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) leitet und einmal im Monat abwechslungsreiche Treffen mit unterschiedlichen Themen bei Kaffee und Kuchen im Christophorushaus organisiert.

 

Um die Sicherheit der Kinder bemühen sich indes Menschen wie Gerd Mescher und Annelen Wiebeziek. Seit vielen Jahren leisten die beiden und viele weitere Eltern und Großeltern an Verkehrsknotenpunkten der Haupt- und der Schulstraße in den Morgenstunden einen wichtigen Dienst, der hilft, das Kinder gefahrlos die Kindergärten und Schulen besuchen können. Sie nahmen die Auszeichnung stellvertretend für alle Schülerlotsen in Empfang.

Als Glücksfall für den Kirchenchor St. Vitus gilt Hans Wawrzinek. Seit 1986 singt er dort als Tenor. Als sich im Jahr 2002 die Nachfolge des Chorleiters als schwierig herausstellte, erklärt er sich bereit. „Seither versteht es Herr Wawrzinek in einzigartiger Weise, den verschiedenen Charakteren im Chor gerecht zu werden und diesen zu einem einheitlichen Klangkörper zusammenzuführen. Dabei gelingt es ihm mit Humor, aber auch mit fachlichem Können, den Chor auf die verschiedenen Auftritte vorzubereiten und zu maximaler Leistung zu führen“, hieß es in der Laudatio von Gemeindedirektor Hermann Wocken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Samtgemeinde Dörpen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt