Hand in Hand für´s Ehrenamt!
Hand in Hand für´s Ehrenamt!

Corona - Fragen & Antworten

Niedersächsische Corona-Verordnung – gültig ab Mittwoch,
24. November 2021:


Niedersächsische Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen Varianten (Niedersächsische Corona-Verordnung) vom 23. November 2021 (gültig ab 24.11.2021) - PDF, nicht barrierefrei

 

 

 

Die vielen Informationen zu Corona überfordern mich – wer kann mir weiterhelfen?
Die zentrale Corona-Hotline der Niedersächsischen Landesregierung erreichen Sie unter der Telefonnummer 0511 120 - 6000 von Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:30 Uhr.

 

» Übersicht mit weiteren wichtigen Hotlines und Hilfsangeboten

 

Zentrale Corona-Hotline der Niedersächsischen Landesregierung:

Telefonnummer: 0511 120-6000
(Mo – Fr 8 bis 19 Uhr und Sa – So 10 bis 17 Uhr)

Warnstufen

Übersicht der Regelungen

Fragen zu den Regelungen

Welche Kontaktbeschränkungen gelten mit der aktuellen Corona-Verordnung?
Im Grundsatz kann zunächst ohne weitere Beschränkungen eine beliebige Zahl an Menschen zusammenkommen. Dies gilt auch für Feierlichkeiten in Gaststätten oder in privaten Räumlichkeiten, hier muss aber Maske getragen werden, sobald mehr als 25 Personen ohne Testung, Impfung oder Genesung zusammenkommen.

Generell aber empfehlen wir aus aktuellem Anlass ganz eindringlich bei Zusammenkünften aller Art die Anwendung der 3G-Regel oder – noch besser – der 2G-Regel. Es wäre gut, wenn alle darauf achten würden, möglichst nur mit geimpften und genesenen Personen zusammen zu feiern. Personen, die ‚nur‘ negativ getestet sind, laufen angesichts der steigenden Inzidenzen Gefahr, sich anzustecken oder andere anzustecken.
Ab 25 Personen müssen Sie die Kontaktdaten erheben, das geht aber ganz einfach über eine Kontaktverfolgungs-App oder eine nachvollziehbare Einladungsliste.

Ab der Warnstufe 1 (bzw. Inzidenz über 50) sind die 3G-Regeln verbindlich, sofern in geschlossen Räumen mehr als 25 Personen zusammenkommen, die weder geimpft noch genesen sind. Es müssen sich also alle nicht geimpften und nicht genesenen Personen testen lassen. Selbstverständlich können und sollen sich gerne auch genesene und getestete Personen freiwillig testen. Das erhöht die Sicherheit weiter. Hierbei zählen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht mit. Für Schülerinnen und Schüler gilt das auch während der Ferien.
Auch hier gilt: Ab 25 Personen bitte Kontaktdaten erheben, am besten über eine Kontaktverfolgungs-App.

Nochmal: Mit Blick auf das aktuell dynamische Infektionsgeschehen empfehlen wir dringend bei kleineren und erst recht bei größeren Feierlichkeiten - die Anwendung der 2G-Regel.

 

Wer überwacht die 2G oder 3G-Regel in einem solchen Fall?
Dafür ist die Person verantwortlich, die zu dieser privaten Veranstaltung einlädt bzw. diese veranstaltet.

 

Dann können wir unsere Hochzeit mit der 3G-Regel ohne weitere Auflagen feiern?
Das ist richtig. Die Maskenpflicht greift in diesem Fall ebenfalls nicht. Kontaktdatenerhebung ab 25 Personen nicht vergessen. Aber nochmal, 2G ist sicherer für alle!

 

Was ist im Einzelhandel und bei Dienstleistungen zu beachten?
Für die Kundinnen und Kunden bleibt die Maskenpflicht beim Shoppen/Einkaufen in geschlossenen Räumen weiterhin bestehen. Es sollte bitte auch Abstand gehalten werden.
Bei körpernahen Dienstleistungen sind zusätzlich die Kontaktdaten anzugeben.

In der Warnstufe 1 oder bei Feststellung einer über fünftägigen Überschreitung der Inzidenz von 50 gilt allerdings auch hier die 3G-Regel. Eine Ausnahme besteht nur für medizinisch notwendige Dienstleistungen.

 

Was ändert sich konkret, wenn meine Kommune die Warnstufe 1 (bzw. Inzidenz über 50) per Allgemeinverfügung feststellt?
Körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseurbetrieb, Kosmetik, Massage, Tattoo sowie Medizinische Dienstleistungen wie z.B. Physiotherapie, Fußpflege etc. und Prostitution) dürfen dann nur noch mit Geimpften- oder Genesenennachweis oder negativem Testnachweis entgegengenommen werden (also Anwendung der 3G-Regel). Davon ausgenommen sind medizinisch notwendige Dienstleistungen.

 

Wie ist es beim Friseur oder im Kosmetikstudio?
Alle körpernahen Dienstleistungen haben mit entsprechendem Hygienekonzept geöffnet. Es muss eine medizinische Maske getragen werden, sofern nicht für die Entgegennahme einer körpernahen Dienstleistung das Gesicht unbedeckt bleiben muss (Bartpflege, Gesichtskosmetik). Die Kontaktdaten werden erhoben.

Auch hier gilt ab Warnstufe 1 oder bei einer festgestellten 7-Tage-Inzidenz über 50, dass der Zutritt nur nach vollständiger Impfung, Genesung oder mit einem negativen Corona-Test-Nachweis möglich ist.

Ab Warnstufe 3 muss zusätzlich eine FFP2-Maske getragen werden, Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene müssen einen negativen PCR Test nachweisen.

 

Weitere Fragen und Antworten finden Sie hier auf der Website von Niedersachsen.

Regelungen kompakt in Grafiken

Quellen:

Landkreis Emsland; niedersachen.de; Robert-Koch Institut; WHO; NOZ;
AOK; infektionsschutz.de; Bundesgesundheitsministerium

Druckversion Druckversion | Sitemap
Samtgemeinde Dörpen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt