Hand in Hand für´s Ehrenamt!
Hand in Hand für´s Ehrenamt!

Informationen zur Corona-Impfung

Terminvereinbarung

sowie Stornierung von Terminen bzw. Wartelistenplatz oder Anforderung des Impfzertifikats über

 

Hotline

0800 99 88 665

 

Montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr
An Sonn- und Feiertagen ist die Hotline geschlossen, das Onlineportal aber geöffnet.

 

Terminvergabe/Warteliste/Stornierung von Terminen

auch ONLINE unter www.impfportal-niedersachsen.de


 

Termin oder Wartelistenplatz stornieren

Sie haben einen Impftermin in einem Impfzentrum oder sind auf der Warteliste registriert und können den Termin nicht wahrnehmen? Oder Sie haben bereits einen früheren Termin in einer Arztpraxis erhalten? Bitte stornieren Sie den Termin und auch den Wartelistenplatz über oder telefonisch bei der Hotline unter 0800 99 88 665. So tragen Sie dazu bei, dass jemand anders schneller einen Termin erhält. Danke für Ihre Unterstützung.


 

Termin im Impfzentrum oder Termin in einer Arztpraxis?

In den Impfzentren werden bis auf Weiteres alle mobilen Einzelpersonen geimpft.

Eltern von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren sollten ein Beratungsgespräch bzw. einen Termin zur Schutzimpfung mit ihrer Kinderärztin bzw. ihrem Kinderarzt vereinbaren.

Neben den Impfzentren impfen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mittlerweile flächendeckend. Sprechen Sie für einen Termin am besten Ihre Hausarztpraxis an.

Die Impfungen in den Impfzentren gehen bis auf Weiteres ganz normal weiter.

 

Wichtig:
Bei der Terminvereinbarung (Hotline/online) werden die persönlichen Daten der Bürgerinnen und Bürger erfasst. Dies erfolgt mit Hilfe einer strukturierten Abfrage. Es wird immer ein Termin in dem Impfzentrum Ihrer Region vereinbart.

Erst- und Zweitimpfung müssen in einem festgelegten zeitlichen Abstand erfolgen. Um dies sicherzustellen, wird bei der Terminvergabe zugleich der Termin für die Folgeimpfung vereinbart. Eine schriftliche Terminbestätigung erfolgt per E-Mail oder per Post. In dieser wird ein QR-Code mitgeschickt, der beim Impftermin vorgelegt werden muss.
Ähnlich wie bei den Wahlen müssen Sie nachweisen, dass Sie auch für den Termin die angemeldete Person sind.
Hierzu reicht als Nachweis:

  • jedes amtliche Lichtbilddokument (Ausweis, Führerschein, Schwerbehindertenausweis)
  • aber z.B. auch ein Rentenbescheid oder ähnliches, was eindeutig personenbezogen ist, oder
  • jemand vom Impfteam oder im Impfzentrum die Person kennt

Für einen effektiven Schutz ist es wichtig, beide Impftermine wahrzunehmen. Um ein Nichterscheinen zu vermeiden, werden die zu Impfenden vor ihrem zweiten Impftermin per E-Mail oder Post erinnert.

Impfung für Genesene

 

Ab sofort können sich Personen bereits vier Wochen nach einer überstandenen Corona-Infektion gegen das Corona-Virus impfen lassen. Sie gelten dabei bereits mit nur einer Impfung als vollständig immunisiert und geschützt.
Wer eine Infektion mit dem Corona-Virus durchgemacht hat, gilt zunächst als offiziell genesen, wenn die Infektion durch PCR-Test nachgewiesen, mindestens 28 Tage und längstens sechs Monate zurückliegt. Nach aktuellen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass eine ausreichende Immunität bis zu sechs Monate nach der Erkrankung besteht. Gleichwohl hat die Ständige Impfkommission (StiKo) ihre bisherige Empfehlung für einen Abstand (zur nachfolgenden Impfung) von sechs Monaten auf vier Wochen verkürzt.
 

Wichtig:
Generell ist festzustellen, dass eine überstandene Coronaerkrankung nur vorübergehend vor einer Neuerkrankung schützt. Angesichts des Anstiegs von Neuinfektionen mit der hochansteckenden Delta-Variante, empfehlen wir daher auch genesenen Menschen, sich für eine Schutzimpfung zu entscheiden.
Die sogenannte „Booster-Impfung“ trägt dazu bei, das Risiko einer erneuten Ansteckung oder eines schweren Erkrankungsverlaufs deutlich zu reduzieren. So schützen Sie sich und andere.

Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren

 

Die STIKO hat ihre Empfehlungen für eine Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren am 16. August aktualisiert. Nach Ansicht der Ständigen Impfkommission des Bundes (STIKO) überwiegt auch bei Kindern und Jugendlichen ohne Vorerkrankung der Nutzen die Risiken der Impfung. Deshalb wird die Impfung von der STIKO jetzt empfohlen.

 

 

Interessierte Eltern haben wie bisher die Möglichkeit, einen Termin in 36 kommunalen Impfzentren für eine Impfung ihrer Kinder zu vereinbaren. Daneben planen aktuell einige Impfzentren konkrete weitere Angebote zum Ende der Sommerferien (ab 30. August) für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. Die genauen Termine und Impforte werden rechtzeitig im Internet bekannt gegeben.

Impftermin unter 0800 99 88 665 in allen teilnehmenden Impfzentren.
Weitere Informationen finden Sie hier: Impf-FAQ.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Samtgemeinde Dörpen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt